21.04.2021

Die Abwechslung in der Ausbildung – Fachkraft für Lagerlogistik

Guten Tag 🙂

Ich, Nico Islami (23 Jahre alt), absolviere derzeit meine spannende Ausbildung – Fachkraft für Lagerlogistik – bei der Spedition Streck Transport mbH. Heute erläutere ich euch meinen aufregenden Tagesablauf.

Ich möchte, bevor ich euch in meinen Tag einblicken lasse, erklären wie die abwechslungsreiche Ausbildung – Fachkraft für Lagerlogistik – aufgebaut ist: Die Ausbildung geht im gesamten 3 Jahre, davon sind 3 Monate, wegen des kaufmännischen Teils der Ausbildung, im Büro. Der Rest im Lager. Im Moment jedoch bin ich im kaufmännischen Teil aktiv.

Die Abwechslung in der Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik

Mein Tag beginnt, wenn ich hier ankomme als allererstes mit dem einstempeln. Anschließend wird der Computer hochgefahren und in der Zeit wird ein Kaffee gemacht. Mit einer vollen Tasse stürze ich mich direkt in die Mails. Dort bekomme ich Aufträge unserer Kunden. Unser Ziel ist es als Spedition den Transport von Unternehmen zu organisieren. Zurück zu den E-Mails: eine typische E-Mail beinhaltet meistens einen Lieferschein, einen Kommissionierschein und den Transportauftrag. Nachdem ich die Dokumente nachvollziehen konnte, wird der Auftrag bei uns im System erfasst und der Abfertigung übergeben. Sobald das Lager unseren Auftrag kommissioniert hat, wird der Transport organisiert und in unserem System erfasst. Wenn wir alles richtig gemacht haben, sollte die Ware beim Kunden ohne Reklamationen ankommen.

Als Nächstes ruft die Lagerleitung an, da wir in unserem Lagersystem prüfen sollen, ob der Lagerbestand eines bestimmten Artikels stimmt. Sehr interessant ist es, dass Lagersystem nicht nur in der Praxis, sondern auch in der Theorie zu sehen. Sobald der Bestand korrigiert wurde, kommt auch schon bald der erste Wareneingang des Tages an. Mithilfe von Excel erstelle ich eine übersichtliche Tabelle über die Daten des Wareneingangs wie z.B. die Artikelnummer, die Stückzahl etc. Dies gehört alles zur Prüfung des Wareneingangs dazu. Nachdem ich meine Liste ins Lager zur Kontrolle gegeben habe, ist auch schon Mittag – Mahlzeit.

Nach einem erholsamen Mittag kann ich es kaum erwarten mit der Arbeit weiterzumachen. Der Wareneingang wurde in der Zeit durchgeführt und ich mache mich an die Nachkontrolle in unserem Lagersystem, ob die Ware auch ordnungsgemäß eingelagert wurde. Sobald der Wareneingang kontrolliert wurde, kommt auch schon der nächste Kundenauftrag. Bis dahin ist auch schon Feierabend.

Wem die Abwechslung mit dem physischen und psychischen Teil interessiert, sollte auf jeden Fall eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik in Betracht ziehen. Die Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik ist sehr abwechslungsreich und immer mit neuen spannenden Herausforderungen geprägt, die ich hier gar nicht alle erläutern könnte. Die Logistikbranche ist sehr Umfangreich und bietet sehr viele Möglichkeiten etwas aus sich zu machen.

Viel Erfolg bei deiner Bewerbung!!

Gruß
Nico

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.