29.01.2021

Wie ich Fachkraft für Lagerlogistik wurde

Hey mein Name ist Karina und ich mache eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik. Diese Ausbildung mache ich bei der Schmitt Gruppe in Vellberg. Ich habe letztes Jahr meine erste Ausbildung abgeschlossen als Fachlageristin und mache noch ein Jahr weiter damit ich die Fachkraft für Lagerlogistik habe. Das ist sehr wichtig um später mal erfolgreich aufsteigen zu können. 💪🏼

Wie bin ich zu meinem Beruf Fachkraft Lagerlogistik gekommen?

Das erzähle ich euch heute. Ich habe mit 15 Jahren eine Ausbildung angefangen, die war aber leider nicht das richtige für mich. Nach meinem Realschulabschluss hatte ich mir noch keine großen Gedanken gemacht über meine Zukunft. Doch plötzlich musste ich mich bewerben und es ging alles sehr schnell. Ich habe mich dann für eine Ausbildung als Einzelhandelskauffrau entschieden. Doch leider hat der Beruf nicht zu mir gepasst. Daraufhin habe ich beschlossen die Ausbildung abzubrechen und habe mir vorgenommen etwas Neues zu suchen.

Kurz darauf habe ich dann ein Freiwilliges Soziales Jahr gemacht. Dieses Jahr hat mir geholfen meine Stärken und Interessen zu finden. Ich habe festgestellt, dass ich gerne aktiv mitarbeite und auch sehr kommunikativ bin.

Ich habe mich dann viel informiert, auf Berufsinformationsmessen als auch in persönlichen Gesprächen. Nach einem ausführlichen Gespräch mit meiner Mutter kam ich auch den Beruf Speditionskauffrau. Das hat sich sehr spannend angehört also habe ich angefangen mich zu informieren, wo man diesen Beruf erlernen kann. Dabei bin ich dann auf die Schmitt Logistik gestoßen. Dort ist die Speditionskauffrau aber ein reiner Büroberuf. Das wollte ich nicht also habe ich mich umgesehen, was sie noch anbieten und bin auf die Fachkraft für Lagerlogistik gestoßen. Das hat mir gleich zugesagt und ich habe mich entschieden, mich zu bewerben.

So hat meine Ausbildung begonnen. Mich reizt meine Ausbildungsstelle sehr, weil man alle vier Monate den Standort wechselt und ich dadurch einfach sehr abwechslungsreiche Dinge erlebe und meine Stärken im bestimmten Bereichen testen kann.

Ich bin jetzt im dritten Lehrjahr in Sulzdorf. Da es mir dort so gut gefallen hat und ich mir Mühe gegeben habe, durfte ich dort bleiben und werde danach im Büro übernommen. Bei unserem Betrieb ist es so, dass man immer erst die 2-jährige Ausbildung abschließt und kann dann das dritte Jahr dran hängen. So hat man nach zwei Jahren etwas Festes in der Hand und ist Fachlagerist.

Habt ihr weitere Fragen? Schreibt mir gerne in den Kommentaren.
Eure Karina

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.