18.02.2021

Homeschooling während der kaufmännischen Ausbildung

Ich, Julian (19 Jahre alt) mache eine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung bei der Seifert Logistics GmbH in Ulm und gebe euch heute einen kleinen Einblick in die aktuelle Homeschooling Lage an der Berufsschule in Neu-Ulm.

Das Coronavirus hat unseren Alltag verändert, was sich natürlich auch beruflich und besonders in der Schule widerspiegelt. Seit einigen Wochen werden wir wieder im Homeschooling unterrichtet was natürlich die ein oder andere Hürde für uns Schüler, aber auch für die Lehrkräfte mit sich bringt.

Ich muss zugeben, dass meine Schule auf diesen Fall bestens vorbereitet war und wir bereits im Laufe des Jahres 2020 alle einen Microsoft Office Paket von der Schule zur Verfügung gestellt bekommen haben. So konnten wir in der Anfangszeit des Homeschoolings direkt voll durchstarten und mussten uns nicht erst noch organisieren, wie der Unterricht denn gehalten werden könnte.

Doch meiner Erfahrung nach ist das nicht bei euch allen der Fall gewesen. Hier könnt ihr gerne in die Kommentare schreiben, wie die Situation bei euch an der Schule geregelt wurde. Werden euch die Arbeitsblätter nur zur Verfügung gestellt oder habt ihr Videokonferenzen?

Auf jeden Fall lässt sich festhalten, dass Anfangs der Online-Unterricht ganz abwechslungsreich und definitiv in gewisser Weise auch bequemer war, ich aber für meinen Teil muss nach einigen Wochen das Fazit ziehen, dass mir der Präsenzunterricht wie wir ihn bisher gewohnt waren lieber ist, da man so doch deutlich mehr vom Unterricht mitnimmt und man sich natürlich auch besser mit den anderen Azubikollegen austauschen kann.
Ich hoffe, dass sich die Situation bald wieder bessert.

In diesem Sinne, bleibt gesund und zuversichtlich!
Euer Julian

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.