05.08.2021

Ausbildung zur Speditionskauffrau – Kein klassischer Bürostuhl-Job

Eigentlich wollte ich nie den klassischen Bürostuhl-Job…

Als es nach meiner Fachhochschulreife darum ging, was ich denn machen möchte, war ich völlig überfragt.
Ich mein, woher soll ich denn mit 18 Jahren wissen, was ich mein ganzes Leben lang arbeiten möchte. Ich hab mich natürlich umgehört und intensiv mit meiner Familie darüber gesprochen. Mein Papa ist Speditionskaufmann und führt ein eigenes Unternehmen. Er ließ mir immer freie Hand und ich konnte mich für das entscheiden, was ich machen möchte. Dennoch wollte er mir zeigen, dass ich mit meiner Einstellung völlig falsch liege.

Man muss immer mit dem Köpfchen bei der Sache bleiben.

Also gut, gesagt getan. Ich machte ein Praktikum in unserem Betrieb und musste schnell feststellen, dass es gar nicht so langweilig ist.
Ganz im Gegenteil, man muss immer mit dem Köpfchen bei der Sache bleiben. In manchen Situationen muss man auch schnelle Entscheidungen treffen, da im Speditionsgewerbe Zeit gleich Geld ist.

Nun gut, ich wusste nun, dass eine Ausbildung zur Speditionskauffrau eigentlich genau mein Ding ist. Ich bin also alle Stellenanzeigen im Umkreis in Heilbronn durchgegangen und habe mich dann bei der Spedition Raben Trans European beworben. Das Vorstellungsgespräch lief super und ich unterschrieb meinen Ausbildungsvertrag zur Speditionskauffrau. Natürlich war ich sehr gespannt was mich alles erwartet und was ich alles Neue lernen werde.

Jetzt sind mittlerweile drei Jahre in meiner Ausbildung zur Speditionskauffrau vergangen und ich bin mehr als glücklich diesen Weg gewählt zu haben.

Disponentin im Nahverkehrsbereich

Meine Ausbildung zur Speditionskauffrau ist beendet und nun bin ich Disponentin im Nahverkehrsbereich. Das heißt ich organisiere und plane unsere Fahrzeuge auf unsere Nahverkehrstouren. Der Beruf ist super vielseitig und abwechslungsreich. Es wird einem nie langweilig und man ist ganz weit weg vom klassischen Bürostuhl-Job. Man trägt viel Verantwortung und muss oft wichtige Entscheidungen treffen.

Falls ihr Fragen habt zu meinem Beruf als Disponentin und zu meiner Ausbildung zur Speditionskauffrau, dann schreibt uns gerne.

Eure Annkathrin

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.